Mittwoch, 5. September 2012

Novemberkind

Seit gut zwei Wochen wissen wir, das Kind meiner Freundin wird ein Junge. 
Und weil es zum erwateten Entbindungszeitpunkt Ende November kalt ist in Sachsen Anhalt, habe ich einen Schlaf- und Strampfelsack gestrickt.

Ich habe keine Anleitung verwendet, sondern lediglich ein einfaches Raglan Jäckchen mit Kaputze gestrickt und dann mit diesem kuscheligen handgesponnenen Garn den Fusssack angestrickt.


Für die kaputze habe ich 50 Maschen mit dem offenen Anschlag angeschlagen und glatt rechts gestrickt, bis die Höhe für den Kopf eines Neugeborenen reicht. Den offenen Anschlag habe ich dann zusammengenäht. Dann schließt sich eine Ripp-Sektion für den Hals an und dann das 
Raglan Jäckchen mit klassischen Raglanlinien.


 Den Übergang zum Fusssack bilden dann wieder ein paar Reihen Rippe allerdings schon mit dem dickeren handgesponnenen Garn. Am Ende des Sackes habe ich dann ein paar Abnahmen wie bei der Bandspitze gestrickt. Zum Schluss habe ich den Rand der Kaputze noch mit einer Schmuckkante versehen, die das Ganze auch schön stabilisiert. Dann mit dem hangesponnenen Garn noch eine Reihe "rechter Maschen" aufgenäht und fertig. Die knallig orangen Knöpfe runden alles perfekt ab.








Kommentare:

  1. Und noch mehr WOW! Was fuer ein toller Strampelsack! Den wird Deine Freundin sicher lieben und der Kleine sich in ihm total wohlfühlen!
    LG, Appelgretchen

    AntwortenLöschen
  2. Der ist dir wunderbar gelungen, in dieser Ausführung ist mit ein Strampelsack noch nie begegnet. Einfach schön auch die passenden Herbstfarben.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen