Freitag, 4. Oktober 2013

hängen lassen

Kennt ihr das: Wollknäule haben bei mir die unangenehme Angewohnheit, einfach ständig weg zu rollen, vom Sofa zu fallen und sich unter dem selben zu verkrümeln. Selbst wenn ich den Faden von innen heraus ziehe passiert das. Und wenn das Knäul dann unter dem Sofa liegt, wo ich ja nun nicht täglich staubsauge, ist das mit dem ver-Krümeln auch durchaus wörtlich zu nehmen. Gibt es etwas schlimmeres als dreckige, fusselige Wollknäule? Bestimmt. aber im Moment fällt mir nicht viel ein, außer der Weltfrieden vielleicht. Also musste nun endlich einmal eine Lösung her! Und hier ist sie: Ich habe gestern schnell eben kleine Beutelchen genäht, in denen man die Knäule verstauen kann. Einfach rein, zuknöpfen und mit der breiten Schlinge oben zum Beispiel an die Armlehne vom Schaukelstuhl hängen.
Wenn man dann noch mit zwei Fäden arbeitet, bringen diese Hänge-Beutelchen zusätzlich den Vorteil, dass man einen Beutel links von sich befestigen kann und den anderen rechts. So sind die Fäden immer hübsch getrennt und verwurschteln sich nicht. Das könnte mich nämlich regelmäßig völlig zur Weißglut bringen. Aber ab heute gibt es sie ja zum Glück nicht mehr, die verwurschtelten, fusseligen Knäule des Grauens!


1 Kommentar:

  1. na, das ist mal ne coole Idee.

    Mir geht es oft ähnlich.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen